eingewöhnung
Zurück

Es sollte zu Hause alles vorbereitet sein für den Einzug der Frettchen.

Neben der Grundausstattung, einigen Spielsachen und Beschäftigungsmöglichkeiten und einigen Kisterln, sollte auf alle Fälle ein gefüllter Wassernapf bereitstehen.

Du holst das Frettchen aus dem Transporter. Hat es im Transporter geschlafen oder war der Transport länger, so kannst du davon ausgehen, daß es wahrscheinlich aufs Kisterl muß. Also setze es in eines der Kisterln hinein, bleib ruhig dabei stehen. Wenn es nicht muß wird es wieder herauskommen und wahrscheinlich deine Füße beschnuppern und dann gleich die neue Umgebung interessanter finden und ersteinmal alles auskundschaften. Beobachte gut wo es überall hingeht, was es macht. Wahrscheinlich wird es ziemlich am Anfang auch trinken wollen. Es wird die Wasserschüssel sicher finden. Da kannst du ihm dann auch gleich das Futter danebenstellen. Dabei merkt es dann auch gleich, daß du es bist, oder ihr neuen Menschen es seid, die die Futterschüssel hinstellen.

Überhaupt solltest du in den ersten Tagen das Frettchen immer beobachten wenn es munter ist. So findest du schnell heraus, ob es noch irgendwo hinaufklettern kann, wo es nicht soll und kannst Abhilfe schaffen, du wirst erkenne ob noch irgendetwas in der Wohnung gefährlich für Frettchen ist und auch das verändern. Weiters wirst du erkenne, wann es muß und dazu ansetzt daneben zu machen (mit gehobenem Schwanz rückwärts gehen bzw. stehen bleiben), dann kannst du es gleich hochheben ins nächste Kisterl setzen und wenn es hinmacht loben und eventuell sogar belohnen.

Laute Geräusche, zuviel herumwerken in der Wohnung sollte beim ersten kennenlernen des neuen zu Hauses vermieden werden. Bewege dich ruhig und gleichmäßig.

Laß es herumlaufen, auch wenn es dich anfangs ignoriert. Es muß ja alles erst einmal kennenlernen. Wenn es auf dich zukommt kannst du seinen Namen immer wieder sagen und wenn es da ist ihm vielleicht ein Leckerchen aus der Hand anbieten.

Wenn du in seiner Nähe am Boden sitzt wird es irgendwann vielleicht zu dir kommen, auf dir herumklettern dich in Augenschein nehmen. Störe es nicht dabei. Wenn es länger bei dir bleibt, oder zum zweiten Mal kommt kannst du es streicheln, oder mit ihm spielen. Kannst ihn auch Malt- oder Vitaminpaste von der Hand lecken lassen.

Es ist gut wenn du dich so viel wie möglich in der Nähe des Frettchens aufhältst, solltest es aber machen lassen was es will. Es auf dich zu kommen lassen und es nicht ständig hochheben oder festhalten weil du unbedingt willst, daß es auf deinem Schoß sitzt.

Fordert dich das Frettchen zum Spiel auf, also zwickt es in deine Hand oder versucht deine Zehen zu fangen, schießt irgendwo hervor und beißt in deine Fersen oder Zehen und läuft dann erregt nach, dann spiel mit ihm. Verfolge es und fang es, kraule es am Boden, laß es wieder laufen, folge Spiel ein Fang-das-Tuch-Spiel. Du solltest immer ein altes Tuch oder ein Katzenspielzeug an der Angel griffbereit haben, dann kannst du wenn es grad nach Spielen aufgelegt ist, sofort mit ihm spielen.

Du wirst nach kurzer Zeit erkennen, zu was dein Frettchen gerade Lust hat, ob es lieber herumlaufen und sich umschauen will, oder ob es grad wild aufgelegt ist und gerne ein Beutespiel mit dir spielen will...

 

Weitere Frettchenseiten:
Frettchen PORTAL // FrettchenVERMITTLUNG // FrettchenKAMPAGNE // FrettchenFORUM // ALLE MEINE Frettchen // Frettchen BERATUNG // FrettchenLink Hitliste // FRETTCHEN S.O.S - Frettchen Probleme - Problemfrettchen

Copyright für diese Unterseite und für FRETTCHENHALTUNG - Infos und Tipps  zu erreichen unter http://www.beepworld.de/members5/inxi/  sowie unter: http://haltung.frettchen.or.at/  by Ingrid Hedbavny für alle Texte und Fotos. Bei Texten und Fotos fremder Urheberschaft, sind die Autoren, Urheber angegeben.  IMPRESSUM, KONTAKT




Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!