ernaehrung
Zurück

Als Ausgangspunkt für die Ernährung ist es wichtig zu wissen, was die nächsten Verwandten/Vorfahren der Frettchen in der Natur fressen:

Sie sind Raubtiere, die sich hauptsächlich von kleinen Beutetieren ernähren: Kleinnager, kleine und junge Vögel, kleine Schlangen, Frösche, aber auch Würmer,...
Diese Beutetiere werden im ganzen gefressen. Für die Ernährung wichtig ist daher nicht nur das Fleisch, sondern genauso auch alles andere was an solchen Beutetieren dran ist: Federn/Haare, Krallen, Schnäbeln, Knochen, Knorpel, Innereien, mehr oder weniger verdauter Mageninhalt. Da es sich bei den Beutetieren hauptsächlich um Pflanzenfresser handelt, besteht der Mageninhalt aus mehr oder weniger zersetzten Körnern, Obst, Gemüse, diversem Grünzeug.
Sie fressen ihre Beute auch nicht immer gleich auf, bzw. nicht immer ganz sondern lagern Teile davon auch ein. Sie fressen also auch alte und abgelegene Beute.

Daraus geht hervor, daß Ernährung nur mit purem Fleisch nicht ausreichend ist.

Die Ernährung sollte abwechslungsreich und ausgewogen sein.

Da sich Frettchen sehr leicht spezialisieren, solltest du gleich von Anfang an sehr verschiedene Sachen füttern, sonst gewöhnen sie sich an eine Futterart oder Futtersorte und es besteht die Gefahr von Erkrankungen durch Einseitigkeit der Ernährung.

Lernen sie gleich am Anfang verschiedenes Futter kennen, so lieben sie dann auch weiterhin die Abwechslung.

Am besten ist es ihnen täglich mindestens zweimal verschiedenes Futter zu geben (z.B.:einmal Trockenfutter, einmal rohes Fleisch; am nächsten Tag vielleicht einmal Naßfutter, einmal Küken).

Du solltest sowohl Trockenfutter, als auch Naßfutter (Dosen, Schälchen) geben.
Dabei solltest du verschiedene Marken und verschiedene Geschmacksrichtungen abwechselnd füttern.

Genauso wichtig ist es rohes Fleisch, Eintagsküken zu geben. Auf keinen Fall darfst du Schweinefleisch verfüttern, alle anderen Fleischarten können auch roh gegeben werden.

Obst und Gemüse wird von manchen Frettchen sehr gerne gefressen, man sollte aber nicht zu viel davon geben, da es von den Frettchen kaum verwertet wird.

Da ja Fressen auch Beschäftigung sein sollte, sie sich das Futter auch "erarbeiten" sollen, kann man Trockenfutter in der Futterkugel geben. Es gibt eigene Kugeln für Katzen und Frettchen, mit oben einer regulierbaren Öffnung, die man an die Größe der Trockenfutterstückchen anpassen kann.

Gesunde Häppchen für Zwischendurch und als Leckerli:
Hundekauartikel wie getrockneter Pansen, getrockneter Schlund,...: die Frettchen lieben es an solchen Sachen herumzukauen, es ist eine Beschäftigung die mit Fressen zu tun hat und es ist gut für die Zähne und die Kaumuskulatur. 
Nicht geeignet ist ganz hartes, wie Knochen, Schweinsohren.
Als Belohnung sehr beliebt bei Frettchen sind diverse Vitaminpasten, Maltpasten und Frettchen-Fell- und Hautöl. Es ist nicht schädlich für die Frettchen wenn man gering dosierte Vitaminpasten hin und wieder als Leckerlie oder auch als Ablenkung bei Untersuchungen, Behandlungen gibt. Aber auch zu viel Vitamine können der Gesundheit schaden.

 

ACHTUNG - WICHTIGE HINWEISE

1) Wasser ist sehr wichtig für Frettchen. Es sollte auf keinen Fall nur in Nippeltränken zur Verfügung stehen sondern auch in offenen Wasserschalen. Bei Nippeltränken neigen sie dazu zu wenig zu trinken (diese Tränken sind eigentlich für Nager, die ja doch kleiner sind, die Menge, die bei jeder einzelnen "Betätigung" herauskommt ist sehr gering und es bräuchte daher ziemlich lange Zeit bis die Wassermenge herausgesogen ist, die die Frettchen brauchen. Nimmst du schwere Keramikschüsseln, so werden diese nicht umgeschmissen. Es gibt auch Papageienschüsseln, die man ins Käfiggitter hängen kann, sowie Plastikschüsseln, die man am Käfig festschrauben kann.

Zu wenig Wasser führt unter anderem zu Nierenproblemen und -erkrankungen. Besonders bei Fütterung von Trockenfutter ist das Trinken von entscheidender Wichtigkeit.

Du kannst ruhig auch eine Nippeltränke haben, manche Frettchen trinken dann hin und wieder aus dieser, auch wenn das Wasser in der Schüssel einmal ausgehen sollte, ist es gut wenn es eine "Reserve" gibt.

2) Zucker ist für Frettchen schädlich. Wie auch beim Menschen ist er z.B.: schlecht für die Zähne. Du solltest also bei Fertigfutter darauf achten daß weder Zucker noch Caramel enthalten ist. Sehr oft wird das in Naßfutter gemischt, da es die Tiere dann lieber fressen, auch in sehr vielen Leckerlies, sowohl Katzen als auch Hundeleckerlies ist Zucker enthalten. Weiters solltest du immer aufpassen, daß du keine Nascherein für die Frettchen erreichbar liegenläßt. Frettchen bekommen sowieso durch Obst Fruchtzucker, das reicht.

3) Auch Fertigfutter, die zu stark gesalzen sind, sind nicht gut für die Gesundheit.

4) Kein Schweinefleisch füttern.

5) Keine Milch geben. Die in der Milch enthaltene Lactose führt zu Durchfall. Du kannst aber hin und wieder Katzenmilch geben, die meisten Frettchen haben die sehr gerne. Die Katzenmilch kannst du ruhig auch mit Wasser verdünnt geben.

 

Weitere Frettchenseiten:
Frettchen PORTAL // FrettchenVERMITTLUNG // FrettchenKAMPAGNE // FrettchenFORUM // ALLE MEINE Frettchen // Frettchen BERATUNG // FrettchenLink Hitliste // FRETTCHEN S.O.S - Frettchen Probleme - Problemfrettchen

Copyright für diese Unterseite und für FRETTCHENHALTUNG - Infos und Tipps  zu erreichen unter http://www.beepworld.de/members5/inxi/  sowie unter: http://haltung.frettchen.or.at/  by Ingrid Hedbavny für alle Texte und Fotos. Bei Texten und Fotos fremder Urheberschaft, sind die Autoren, Urheber angegeben.  IMPRESSUM, KONTAKT




Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!